Cengiz

Neuer Job, ich werde dem Team vorgestellt. Ein Typ, fast zwei Meter, gute Schuhe, gibt mir die Hand und sieht mir von oben in die Augen, ohne zu blinzeln: „Cengiz.“

Sofort breche ich das Eis und mache gute Stimmung bei meinem neuen Kollegen: „Cengiz? So wie ‚Cengiz Khan‘?“ Hihi.

Immer noch blinzelt er nicht und blickt mir in die Augen: „Genau.“

Schluck. Okay.

In den nächsten Wochen wird er mein Lieblingskollege. Wir streifen durch Großraumbüros und tauschen alte Computer durch neue aus. Man wird gerne gesehen, denn wir bringen bessere Bildschirme und ersetzen ranzige Tastaturen und Mäuse.

Durch Cengiz werde ich zum Kaffeetrinker. Ist ja Quatsch, dass man davon zuviel trinken könnte, von dem Türkentrank. Cengiz ist eher der schweigsame Typ. Aber er macht sich definitiv so seine Gedanken.

„Bernolf, sag mir:“, fragt er mich in einer abgelegenen Teeküche des riesigen Bürogebäudes, wo wir unsere Ruhe haben, „Warum können die Deutschen einen nicht richtig verfluchen?“

Ich bin erstaunt. Schimpfwörter sind doch immer das erste, was man in einer neuen Sprache lernt, da müsste er doch firm sein. „Arschloch? Wichser?“, biete ich an.

Ist es Mitleid in seinen Augen? Jedenfalls blinzelt er wieder nicht, als er mich ansieht und weich zu mir sagt: „‚Wichser‘ ist doch kein Schimpfwort.“

Verstörende Gedanken kommen mir in diesem abgelegenen Räumchen. Und der Kaffee ist viel zu stark, merke ich. Vielleicht hier abbrechen und einfach weiterarbeiten?

Vage frage ich: „Was … schlägst Du denn so vor?“

Melancholisch schweift sein Blick umher, er ändert seine Sitzposition und erklärt: „Also, auf Türkisch kannst Du Sachen sagen, und die Situation eskaliert tausend Prozent.“

Ich schäme mich für meine debile Homophobie, meine fehlende Weltläufigkeit und natürlich auch für die lächerliche Harmlosigkeit meiner Muttersprache. Ich muss noch so viel lernen! „Und was sagt man da so, zum Beispiel?“, frage ich.

„Meistens was mit der Mutter“, sagt Cengiz.

2 Kommentare

Vielleicht demnächst mehr Erlebnisse? Wäre dafür…

by achthirsch on 6. Januar 2016 at 19:18. #

Komm, 2017 ist auch noch ein Jahr …

by Bernolf on 6. Januar 2016 at 19:37. #

Kommentieren

Sieht keiner außer mir.

Kann.